Klinik Höhenried

Gebäudeplanung


Umbau und Modernisierung - Gesamtstrukturverbesserung


Lage:

München


Bauherr:

DRV Oberbayern

Leistungen:

LPH 1 - 9

Bauzeit:

2003 - 2005

Baukosten:

36,9 Mio. €

Projektbeschreibung

Die Klinik Höhenried wurde seit 1967 als Rehabilitationsklinik für Herz- und Kreislauferkrankungen von der LVA Oberbayern betrieben.

Zunächst verfügte die Klinik über 540 Betten in den Bettenhäusern A, B und C. Nach einer umfassenden Modernisierung des Bettenhauses C aufheutigen Pflegestandard und Erweiterung des Hauses wurde ab 1998 dieser Klinikteil nur mit 304 Betten weiterbetrieben.

Aufgrund des veränderten Indikationsbedarfs und zur Sicherung eines wirtschaftlichen Betriebs wurde 1999 durch Vorstand und Geschäftsführung der LVA Oberbayern ein neues Gesamtkonzept für die Klinik Höhenried beschlossen. Seit Februar 2003 werden in der Klinik Höhenried nicht nur Herz-Kreislaufpatienten und seit Juli 2004 zusätzlich aus psychosomatischen Bereich.

Infolge der Einführung dieser neuen Indikationen wurde es notwendig, die Bettenhäuser A und B grundlegend umzuplanen, wobei es nicht ausblieb, die restlichen Bauteile der Klinik dem neuen Gesamtkonzept anzupassen bzw. durch An- und Erweiterungsbauten das geforderte Raumprogramm zu erfüllen. Das erklärte Ziel der Umbaumaßnahme lautete: Eine zukunftsorientierte, wettbewerbsfähige Klinik, ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Patienten mit optimalen Behandlungsabläufen und -einrichtungen für die Rehabilitation.

Das ausgeführte Planungskonzept forderte für das Bettenhaus A 104 Betten und für das Bettenhaus B 74 Betten, die in der vorgefundenen Kubatur der bereits bestehenden Bettenhäuser verwirklicht wurden.

Neu hinzugefügt wurden im Innenhof des Bettenhauses B die medizinische Trainings - Therapie (MTT), im Innenhof des Zentralbaus die Räume für die umgebaute Bäderabteilung und letztendlich der Neubau der Eingangshalle. Sie bildet das heutige Zentrum der Klinik mit Patientenempfang, Shop, Friseur und Cafeteria mit Terrasse.

Um den laufenden Betrieb der Klinik nicht zu gefährden, wurden die gesamten Umbaumaßnahmen in zwei Bauabschnitte unterteilt, und mit Hilfe von vorgezogenen Interimsmaßnahmen blieben die notwendigen Räume und Verkehrswege innerhalb der Klinik für Patient und Personal erhalten.

Der erste Bauabschnitt von März 2003 bis Juni 2004 umfasste den Umbau des Bettenhauses B, des Zentralbaus mit Bäderabteilung und Physiotherapie, den Umbau des UG des Saalbaus für die Ergotherapie. Im April 2004 wurde der zweite Bauabschnitt mit Umbau des Bettenhauses A, des Zentralbaus mit Umbau des Speisesaals und der Neubau der Eingangshalle gestartet. Nach Abschluss der Umbaumaßnahmen im September 2005 verfügt die Klinik Höhenried als modernes Rehabilitationszentrum heute über 482 Betten.

Klinik Höhenried

Wir verwenden Cookies. Durch das Weitersurfen erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr unter Datenschutzerklärung.